Berufswettbewerb – warum ?

Ziel des Berufswettbewerbes ist es, fern von jedem Prüfungsdruck und Konkurrenzdenken, gemeinsam mit Gleichgesinnten fachliche Fähigkeiten, Kreativität und Findigkeit zu messen.

Spaß in der Gruppe haben, neue Anregungen bekommen und im Team Aufgaben zu lösen stehen im Mittelpunkt des Berufswettbewerbes. Dabei kannst Du in lockerer Atmosphäre neues berufliches Wissen erarbeiten, aber auch vorhandenes Wissen vertiefen. Eine weitere positive Seite des Berufswettbewerbes ist die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und – nicht zuletzt – auch einen guten Einblick in die anderen Fachsparten des Gartenbaus zu bekommen.

Berufswettbewerb – wer steht dahinter ?

Schirmherr des nationalen Berufswettbewerbs ist der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt. Die Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) und der Zentralverband Gartenbau (ZVG) sind die Träger. Auswahl und Ausarbeitung der Aufgaben werden von einem Ausschuss, bestehend aus Junggärtnern, Ausbildern, Ausbildungsberatern, Lehrern und Praktikern aus ganz Deutschland, vorgenommen.

Kreis- und Ortsgruppen der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner sind mit der Planung und Vorbereitung des von ihnen durchgeführten Erstentscheides befasst. Ihre Arbeit wird von den Gartenbauverbänden, Kreisgärtnermeistern und den Berufsschulen unterstützt.

Berufswettbewerb – wie läuft das?

Der Berufswettbewerb gliedert sich in drei Entscheide, an denen Du in Dreierteams teilnehmen kannst. Das beste Team, welches aus dem regionalen Ortsentscheid hervorgeht, kann am Landesentscheid teilnehmen. Das bedeutet für alle im Team, ihr ganzes Können der Gruppe zukommen zu lassen, um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Teamgeist ist hier gefragt! Die Siegerteams der Landesentscheide tragen schließlich den Bundesentscheid aus.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können Auszubildende im Beruf Gärtner, Schüler im Berufsgrundbildungsjahr, Gartenbaufachwerker und Gärtner mit abgeschlossener Berufsausbildung. In zwei Wettbewerbsstufen eingeteilt können junge Gärtnerinnen und Gärtner bis zum Alter bis 25 Jahre teilnehmen!


 

Sind noch Fragen offen geblieben, dann nimm einfach Kontakt mit uns auf.

Weitere Informationen auch auf der Seite der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner e. V.